Charité und der Wirtschaftsplan

Die wirtschaftlichen Ziele der Charité sind der Kern vieler Diskussionen um die Charité. Ob Haushaltsplan, Sanierung, Tarifverhandlungen, Personalmanagement oder Strukturoptimierungen – die Erreichung der wirtschaftlichen Ziele wird vom Vorstand der Charité – Universitätsmedizin Berlin inflationär als Argument in fast jede Begründung für eine Maßnahme eingearbeitet. Doch jedes wirtschaftliche Ziel hat neben der Erfüllung der nackten Zahlenvorgaben auch ganz andere, eben so wichtige Dimensionen die gerne als zweitrangig abgetan werden. Doch diese Dimensionen sind für jedes Unternehmen von riesiger Bedeutung, das auch nach der Erreichung der Zielvorgabe noch Ansprüche an seine  Handlungsfähigkeit und Qualität, aber auch an die Erfüllung der nächsten wirtschaftlichen Ziele hat. Deshalb muss auch jede Maßnahme, die zur Erreichung des Zieles definiert wird auf den Prüfstand der Nachhaltigkeit. Deshalb schaut sich ProLeFo diese Maßnahmen genauer an:

Personalanpassungsmaßnahmen:

Den wohl umfassensten Überblick über die anstehenden Maßnahmen die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre betreffen gibt der Fakultätspersonalrat (http://www.charite.de/personalrat/fpr/index.php). Er informiert in seinen Mitteilungsblättern (http://www.charite.de/personalrat/fpr/prinfo/index.php) über den Sinn und die Folgen des sich aus den Anpassungsmaßnahmen ableitenden Personalabbaus. Er hat sich jetzt mit einem offenen Brief (http://www.charite.de/personalrat/fpr/index.php) an den Vorstand der Charité gewandt. Diesen Brief bitte unbedingt lesen!!!

Leave a Reply